VON UND MIT   BUCERIUS KUNST FORUM / DEICHTORHALLEN HAMBURG / HAMBURGER KUNSTHALLE / KUNSTVEREIN IN HAMBURG / MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE HAMBURG

Hamburger Kunsthalle

Ausstellungen

DIE ABSURDE SCHÖNHEIT DES RAUMES. 7 Künstler*innen vs. Ungers

04.08.19 - 07.03.2021

Jan Albers, Sol Calero, Dana Greiner, Dominik Halmer, Franziska Reinbothe, Helga Schmidhuber und Claudia Wieser

Die Mission des Museums ist denkbar geradlinig: Es bietet der Gesellschaft Räume, um Kunst zu betrachten. Im Raum treffen Künstler*in, Betrachter*in und Kurator*in über die ausgestellten Werke aufeinander. In diesem Aufeinandertreffen entstehen Vorstellungen, Ansichten, Meinungen, Geschmack und zuletzt ein gemeinsamer ästhetischer Begriff. Fasste bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts der Rahmen ein Gemälde, so ist es heute der Raum, der das künstlerische Werk umfängt und damit dem Kunstwerk völlig neue Dimensionen erschließt. Die Kunst der Gegenwart greift tief in den Raum hinein und betont zugleich die eigene Ausschnitthaftigkeit im Kontext des Gesamten.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt ab Herbst 2020 in der Galerie der Gegenwart eine Ausstellungsreihe mit künstlerischen Positionen, welche die von Oswald Mathias Ungers geschaffenen Räume und deren Architektur für ihre Arbeit fruchtbar machen. In enger Zusammenarbeit mit den ausstellenden Künstler*innen entstehen Werke für und in der Tageslichtgalerie des Ungers-Baues, welche ortsspezifisch und neu sind.

Die ab dem 4. September ausstellenden sieben Künstler*innen begreifen ihre Arbeit besonders als „Raumkunst“ und verwirklichen in der Galerie der Gegenwart Projekte, welche auf die Räume und deren Innen- wie Außenwirkung Bezug nehmen. Es sind sieben Positionen, die das Tafelbild verlassen (haben), um der bemalten Fläche neue Dimensionen zu erobern. Ihre Spannweite reicht von installativer Malerei über Raumbespielung und malerischer Assemblage, bis hin zu Projektion und Komposition auf oder im Zusammenhang mit Malerei.

Gefördert von: Deutsche Bank, Philipp Otto Runge Stiftung und Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Bild 1: Sol Calero(*1982), Casa de Cambio, 2016, Art Basel Statements, Basel © Courtesy die Künstlerin, ChertLüdde, Berlin und Crèvecoeur, Paris, Foto: Andrea Rosetti
Bild 2: Dominik Halmer (*1978), Hermes, 2020, © Courtesy der Künstler / VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Bild 3: Helga Schmidhuber (*1972), Detail aus ARCHE endemisch, 2020, © Courtesy die Künstlerin / VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Weitere Ausstellungen

Hamburger Kunsthalle

Hamburger Kunsthalle

ÖFFNUNGSZEITEN:

Di. bis So. 10 – 18 Uhr
Do. 10 – 21 Uhr,
vor Feiertagen: 10 – 18 Uhr
Mo.: Geschlossen

­­­

 

KONTAKT:

Glockengießerwall 5,
20095 Hamburg
+49 40 428 13 12 00
info@hamburger-kunsthalle.de
hamburger-kunsthalle.de

FÜHRUNGEN:

Di.11 Uhr, Mi. 12 Uhr, Do. 19 Uhr
Sa. 11 und 15 Uhr
So. 12 und 15 Uhr

ANFAHRT:

U/S Hauptbahnhof
Bus 112 Kunsthalle

Nutzen Sie die Fahrplanauskunft des Hamburger Verkehrsverbundes wenn sie mit der U-Bahn, S-Bahn oder dem Stadtbus fahren wollen.

HVV FAHRPLANAUSKUNFT

An vielen Leihstationen auf der Kunstmeile haben Sie rund um die Uhr die Möglichkeit ein StadtRAD auszuleihen und wieder abzugeben.

STADTRAD-PORTAL