Calla Henkel & Max Pitegoff - Shift / On Personal Change, Paradigm Shifts, and Alternation

8. Juni bis 9. September 2018
Calla Henkel & Max Pitegoff, Unitled, 2018Calla Henkel & Max Pitegoff, Unitled, 2018

Calla Henkel und Max Pitegoff (*1988 in Minneapolis, *1987 in Buffalo, leben und arbeiten in Berlin) benutzen Fotografie als Werkzeug zur künstlerischen Erforschung der ökonomischen, strukturellen und persönlichen Veränderungen im Kontext heutigen Realitäten. Bei Henkel und Pitegoff findet die Fotografie ihre Erweiterung in der Performancekunst, im Theater und der Herstellung sozialer Räume, etwa im New Theater oder im Grünen Salon der Volksbühne in Berlin.

Für die Triennale der Photographie Hamburg bilden die Schwarz-Weiß-Fotos von KünstlerInnen, PerformerInnen und MusikerInnen ein Ensemble von Portraits, die an Theaterreklame oder Kopfaufnahmen erinnern. Vervielfältigt und in Gruppen arrangiert geraten die Bilder in unterschiedliche narrative Ströme und fungieren als Sammelkarten fiktiver Zusammenstellungen. In diesen Gruppierungen thematisieren sie die Verflechtungen von Aufführung und Selbst, sie stellen Fragen der Arbeit, der Eigentümerschaft an Bildern, der Identität sowie der kollektiven Erzählung hinsichtlich des individuellen Körpers.